Sie sind hier: Der Tennisplatz » Alles über Tennis » Tennis-Spielfeld

Tennis-Spielfeld

 

Das rechteckige Spielfeld beim Tennis wird durch das Tennisnetz in zwei Hälften geteilt. Das Tennis-Spielfeld ist in (ganzen und halben) englischen Fuß (1 ft = 0,3048 m) definiert. Es ist 78 ft (23,77 m) lang und für das Einzel 27 ft (8,23 m), für das Doppel 36 ft (10,97 m) breit. Das Tennis-Spielfeld wird durch Linien begrenzt, die sogenannten Grundlinien (Baselines) und Seitenlinien (Sidelines). Die Linien sind Bestandteil des Tennisfeldes; daß heißt, fällt der Tennisball (auch nur teilweise) auf eine der Spielfeldlinien, so ist er weiterhin im Spiel.

 

Die Grundlinien des Tennisfeldes verlaufen parallel zum Tennisnetz, die Seitenlinien des Feldes rechtwinklig dazu. Parallel zum Netz liegen auf beiden Seiten im Abstand von 21 ft (6,40 m) die Aufschlaglinien. In der Mitte des Tennisfeldes führt vom Tennis-Netz zur Aufschlaglinie die Aufschlagmittellinie.

 

Die Fläche zwischen Tennis-Netz und Aufschlaglinien wird inoffiziell auch als T-Feld (Aufschlagmittellinie und Aufschlaglinie bilden den Buchstaben „T“) oder Halbfeld (Aufschlaglinie teilt die Spielhälfte in der Mitte) bezeichnet. Dementsprechend wird die Aufschlaglinie auch als T-Linie bezeichnet. Die zwei Flächen eines T-Feldes werden als Aufschlagfelder bezeichnet.

 

Das Netz des Tennisplatzes soll in der Mitte 3 ft (0,914 m), an den Seitenenden 3,5 ft (1,07 m) hoch sein und auf beiden Seiten mindestens 3 ft (0,914 m) über das Spielfeld hinausragen. So ist das Netz bei Tennis-Doppelspielen breiter als bei Tennis-Einzeln. Einzelspiele können aber auch bei der breiteren Netzvariante durchgeführt werden.

 

Die Fläche zwischen Grundlinie und Einzäunung hat etwa eine Länge von 18 ft bis 21 ft (5,50 m bis 6,40 m). Die Breite der Fläche zwischen Seitenlinie und Einzäunung liegt etwa bei 10 ft bis 12 ft (3,04 m bis 3,66 m).

 

Die häufigsten Bodenbeläge von Tennisplätzen sind roter Sand (meist Ziegelmehl), Teppichboden, Kunststoffgranulat, Rasen, Kunstrasen, oder das Bergo Tennissystem. Vor allem in nordamerikanischen Ländern ist der Hartplatz sehr verbreitet. Im Freien sind Sandplätze vorherrschend, die aber nach und nach durch Bergo Tennisplätze ersetzt werden, in der Halle wird meist auf einem Hart-, Granulat- oder Teppichbodenplatz gespielt.



Schlagarten im Tennisspiel

Zurück zur Übersicht "Alles über Tennis"

Kontaktseite für offene Fragen

zurück zur Startseite

Search Engine  
Besucherzähler kostenlos